• "Die heutige Realität ist, dass alle voneinander abhängig sind und auf diesem kleinen Planeten koexistieren müssen. Daher ist der einzige vernünftige und intelligente Weg zur Lösung von Differenzen und Interessenkonflikten zwischen Einzelpersonen oder Nation

    der DIALOG."

    Dalai Lama

     

    jetzt informieren & anmelden!

    Nächster trainingszyklus ab März 2020

  • ON-BOARDING

    3 Schritte - WIE DU TEILNEHMER/IN DES DIALOG TRAINING WIRST

    1

    On-Boarding Abende

    Sei bei einem On-Boarding Abende anwesend.

    Wir beantworten deine offenen Fragen.

    2

    Anmeldung

    Melde dich für das Training per

    Anmeldeformular an.

    LINK

    3

    Bezahlung

    Mit der Anmeldebestätigung bekommst du die Kontodaten. Sobald der Betrag bei uns eingetroffen ist, ist dein Platz gesichert!

  • stimmen, einsichten, einblicke

    Nach dem Dialog Facilitation Training 1.0

  • Dialog

    UNSER VERSTÄNDNIS

    Dialog

    Unser Verständnis von Dialog

    Wir tauschen Informationen aus, wir diskutieren unsere Meinungen, wir lassen uns darauf ein, unsere Gefühle auszudrücken, und wir halten Vorträge, um unsere Werte zu vermitteln. Trotz alledem scheint der Dialog manchmal eine verlorene Kommunikations-Kunst zu sein.

    Dialog hat die Kraft, eine Verbindung zwischen Individuen herzustellen und etwas Wesentliches in uns zu bewegen. Wenn wir lernen, ohne Bewertung einander zu zu hören, öffnen wir unseren Blick und sehen einander als wer wir sind und wer wir werden wollen. Wenn wir uns gegenseitig respektieren und schätzen, legen wir den Grundstein für Vertrauen und beginnen, uns von einem Ort von echtem Interesse zu engagieren.

     

    Dialog verarbeitet Chaos und Mehrdeutigkeit, um ein tieferes und gemeinsames Verständnis eines Problems zu erreichen.

     

    Im Gegensatz zum Streben nach Kompromissen, fordert uns Dialog heraus, Herz und Verstand zu verbinden und im Austausch die Vielfalt der Ansichten zu integrieren. Es kann sich manchmal intensiv und unangenehm anfühlen, aber es ist der Weg, um Konfliktlösung und Frieden zu entwickeln. Im Laufe der Modernisierung wurde Dialog mehr und mehr vergessen zu praktizieren und dadurch sind wir oft überfordert mit dieser Kommunikationsform umzugehen, unser Körper jedoch erinnert sich genau, was es ist und wie es geht. Wir nehmen eine individuelle aber auch kollektive Sehnsucht wahr, welche die Fähigkeit aus vielen Perspektiven heraus zu denken und zu fühlen als integralen Bestandteil unserer Kommunikationskultur sieht, damit die lokalen und globalen Herausforderungen nachhaltig gesehen und gelöst werden können.

    Alles ist Dialog

    Was meinen wir damit?

    Wenn wir die Welt und unsere Kommunikation und Interaktion auf einer fundamentalen Ebene betrachten, wissen wir, dass wir alle Frequenz sind. Wir glauben, dass alles miteinander verbunden ist. Wir glauben an das Verständnis, dass wir immer auf verschiedenen Ebenen mit unserer Umwelt kommunizieren.

    Wir sprechen auf unterschiedliche Weise, wir zeigen Körpersignale, wir haben Gefühle, die durch unser System fließen, wir haben ein komplexes Energiefeld, das mit der Welt interagiert.

    Wir teilen mit der Welt, auch wenn wir uns tatsächlich von der Welt zurückziehen und in den Raum der „Nichtkommunikation“ eintreten. Dies ist auch eine Nachricht.

     

    Das Verständnis, dass alles in einen Dialog verstrickt ist, basiert auf der Essenzebene, die immer präsent ist und so oft vergessen wird.

  • Unsere Dialog Prinzipien & Richtlinien

    WIR VERWENDEN DIE 4 PRINZIPIEN & RICHTLINIEN, UM DER GRUPPE ZU HELFEN, IN EINE TIEFERE EBENE DER KONVERSATION EINZUTRETEN

    Prinzipien

    Mit diesen 4 Prinzipien öffnet und gestaltet sich der Dialog Raum

    • Sicherer Raum
    • Offener Raum
    • Persönlicher Raum
    • Partizipativer Raum

    Dialog Richtlinien

    Unsere Empfehlungen für den Dialog Raum

    • ICH-Perspektive
    • Empathisches Zuhören
    • Präsent sein mit allem, was ist
    • Entschleunigung
    • In die Mitte sprechen
    • Neugierde statt Ratschläge
    • Ein Risiko eingehen
  • mETHODIK

    Der Dialog - Anwendung & Inspiration

    Auch wenn wir vielleicht nicht alle das gleiche Verständnis über das Wort "Dialog" haben, scheint es, dass wir alle in unseren tiefen Schichten genau wissen, was Dialog ist und wie es sich anfühlt.

     

    Dialog ist die Praxis der Bedeutungsbildung zwischen Beziehungen (mit Dir selbst, zwischen Dir und einer anderen Person, zwischen Dir und Deiner Kultur/Gesellschaft/Welt). Dieses Praxisfeld wird als eine Kombination aus einer spezifischen Atmosphäre, einer Reihe von unterstützenden Werkzeugen, als verschiedene Bewusstseinsebenen und als Lebensgefühl erlebt.

     

    Dialog findet statt, wenn sich dir Teilnehmer aufgerufen fühlen, eine häufig gestellte Frage zu untersuchen und sich dazu berufen fühlen, diese weiter zu entdecken. Wenn die Teilnehmer anfangen übder den Tellerrand zu sehen oder tiefer gehen, um voneinander zu lernen, um mehr die Grundursachen dieser Frage und Quelle der Spannungen um diese Frage zu erkunden - dann betreten wir den Raum des Dialogs. Schritt für Schritt bildet sich eine Zusammengehörigkeitsgefühl, welche dazu dient, die Unterschiede und wahrgenommenen Probleme zu sehen, zu ehren und aufzulösen. Dies geschieht aus Erfahrung nur mit und in Gegenwart eines sicheren Raums, zu dem jeder beiträgt und sich in ihm unterstützt fühlt.
     
    Wenn das Gruppengefühl heikle Themen und Unterscheidungen bezüglich Dynamiken und Ursachen der Spannungen zwischen verschiedenen Parteien ermöglicht, eröffnet dies neue Wege, um die Frage "Was geht hier wirklich vor sich?" und "Warum passiert das gerade - was ist der Ursprung?" tiefer zu beleuchten.
     
    Die tiefe Qualität des Dialogs tritt ein.
     
    Die wichtigsten Elemente, um Dialog zu ermöglichen und zu fördern, sind die anwesenden Menschen, welche mit ihrer Vielfalt und dem Teilen von realen und rohen Geschichten, ihrem Zeigen von Emotionen und Erfahrungen anstelle von Schlussfolgerungen, Therien und Konzepten diesen Raum mitgestalten. Dies dient zusätzlich einem höheren kollektiven Bewusstsein. Dialog ist eine Erfahrung, die wir erschaffen können und es ist eine Erfahrung, an die wir uns erinnern können und aus der wir uns inspiriert fühlen, sie erneut zu erleben. Der Dialog war und ist auch heute noch ein Ort, in dem Magie geschieht und in dem wir eine effektive Gruppenintelligenz zusammenführen.
  • inspirationen

    Folgende Pioniere aus den verschiedenen Forschungs- & Entwicklungsfeldern der Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Gruppenentwicklung, Organisationsentwicklung und vorallem im Segment des Dialogs haben und werden uns auch weiterhin in unserer Arbeit mit Menschen inspirieren.

    Peter Block

    Otto Scharmer

    Juanita Brown

    Der Architektin und Pionierin vieler Methoden für kleine und große Gruppen. (wie das sogenannte “Worldcafé”)

    Amy & Arnold Mindell

  • Dialog Workshops

    Siehst du auch Konversationen in endlosen Ping-Pong Debatten enden und denkst "Eigentlich wäre etwas anderes möglich gewesen?"

    Trotzdem bleibt die Kommunikation immer wieder stecken in Streitereien und endlosen Runden von Argumenten und Überzeugungsfluten?

     

    Geht es dir in deinem Gesprächen oftmals so, dass du das was du eigentlich vermitteln möchtest in deinem inneren Chaos stecken bleibt? Hast du oftmals den Wunsch etwas wichtiges mitzuteilen, jedoch fehlt dir der Wortschatz oder der richtige Ausdruck dafür?

     

    Dann kannst du dich nicht nur durch unsere Dialog Workshop Serie inspirieren lassen, sondern kannst durch praktische Übungen und Unterscheidungen deine Toolbox in deinen inneren Rucksack füllen, auf die du im Alltag oder Berufsleben zurückgreifen kannst. Damit du zukünftig einen Unterschied im Dialog mit Einzelpersonen und Gruppen machen kannst, endlich das ausdrücken kannst, was du sagen möchtest in der Form mit der du gehört und verstanden wirst.

     

    Überblick Workshops

    #1 Persönlicher Raum - Innere Dialog Arbeit

    #2 Sicherer Raum - Verwundbarkeit und Sicherheit im Dialog

    #3 Offener Raum - Das Chaos im Gespräch annehmen

    4# Partizipativer Raum - Diversität und Polarität im Dialog

     

    Hier kannst du mehr über die 4 Prinzipien des Dialogs erfahren.

    November 30, 2019 · DialogWorkshopSerie
    June 13, 2020 · Dialog Learning Day
    April 18, 2020 · DialogWorkshopSerie
    January 11, 2020 · DialogWorkshopSerie
    More Posts
  • Dialog Facilitation Training 2.0 - Bildung

    März 2020 - Oktober 2020

    Über das Training

    Das Training ist eine Lernplattform und eine 7-monatige Reise, die die Fähigkeit stärkt, Gemeinschaft zu bilden, Konflikte zu lösen und ein gesundes Lernumfeld sowie Dialogkultur zu schaffen. Die TeilnehmerInnen beginnen einen persönlichen Entwicklungsprozess und werden vom Gemeinschaftsfeld der Teilnehmenden unterstützt. Sie werden sowohl ihre eigenen Fähigkeiten als auch die des Kollektivs stärken. Sie lernen und üben in den Modulen mit neuen Werkzeugen und Techniken umzugehen, welches ihr Dialog-Verständnis vertieft.

     

    Der Kurs beinhaltet zusätzlich eine praktische Komponente - das Trainieren von Moderationsfähigkeiten. Kleine Teams werden daran arbeiten, ihre eigenen Dialog-Prototypen zu entwickeln, um sie in ihrer eigenen Lehranstalt oder in einem anderen öffentlichen Raum zu testen. Unser Ziel ist es mit 2-3 Schulen / Institutionen zusammenzuarbeiten, in welchen die Prototypen statt finden. Die Schulen und Institutionen sind Systeme mit einer bestehenden Kommunikations-Kultur, welche wir mit dem Dialog bereichern wollen und es somit ein Update erfährt.. Dialog ist ein Werkzeug, welches die gelebte Kultur eines Systems mit den Menschen, aus der Mitte heraus verändert und auf den heute notwendigen Stand der Kommunikation bringt.

     

    Als Gemeinschaft werden wir gemeinsam mit SchülerInnen und Lehrpersonen Vorbilder sein, unsere Dialogpraktiken verkörpern und teilen. Sidsel (eine der Gründerinnen dieser Ausbildung) hat in Dänemark bereits an mehreren Schulen und Institutionen erfolgreich mit diesem Modell gearbeitet. LINK zum Blog

     

    Kurzübersicht der Inhalte

    In den Modulen geht es um das Erlernen der Dialog-Facilitation im Übungsfeld Schule. Die Methodik kann in weiteren Bereichen eingesetzt werden und begrenzt sich nicht auf das Bildungssystem.

     

    Module 1: Bewusstsein & Gemeinschaft

    • Vision

    • Verpflichtung der eigenen Reise

    • Gemeinschaftsbildung

    • 4 Prinzipien des Dialogs

    • Dialog Spirale

     

    Module 2: Tieferes Verständnis des Dialogs

    • Feedback

    • Innere und Äussere Spannungs Landkarte

    • Konfliktresolution

    • Start Prototyping

     

    Module 3: Verlernen & Lernen - Praktizieren

    • Lernen, Lernen, Lernen im Dialog zu sein

    • 3 Ebenen von Bewusstsein (in Gruppen)

    • Rang, Rollen und Machtdynamiken

    • Methoden (Fishbowl, Dialog Kreis, Triaden ...)

    • Prototypen Zeit

     

    Module 4: Ernte & Implementierung

    • Abrunden (Prototypen & Training)

    • Zukunft: Implementieren und Ideen

    • Feiern

    Praktisches & Überblick

    ON-Boarding Abende

     

    Dialog Workshops - siehe auch hier

     

    2 Workshops sind vor dem Trainingsbeginn und nicht im Preis beinhaltet, jedoch geben wir 50% Reduktion für Training Teilnehmende

     

    1/4 Persönlicher Raum - Innere Dialog Arbeit

    Samstag, 30. November 2019 @ Zürich TBA

     
    2/4 Sicherer Raum - Verwundbarkeit und sicherheit im Dialog

    Samstag, 11. Januar 2020 @ Bern TBA

     

    Obligatorischer Teil des Training (im Preis inbegriffen)

     

    3/4 Offener Raum - Das Chaos im Gespräch annehmen

    Samstag, 18, April 2020 @ Bern TBA

     

    4/4 Partizipativer Raum - Diversität und Polarität im Dialog

    Samstag, 13. Juni 2020 @ Zürich TBA

     

    Training

     

    1. Modul

    7. bis 8. März 2020

    Samstag & Sonntag 9:30-17:30 Uhr,

    Zürich oder Bern

     

    2. Modul

    16. bis 17. Mai 2020

    Freitag 19:00 Uhr - Sonntag 17:00 Uhr

    Seminarhaus Landguet Ried, Niederwangen,BE

    www.landguet.ch

     

    3. Modul

    4. bis 6. September 2020

    Freitag 10:00 Uhr - Sonntag 17:00 Uhr,

    Seminarzentrum Schloss Glarisegg, Steckborn, TG

    www.schloss-glarisegg.ch

     

    4. Modul

    17. bis 18. Oktober 2020

    Samstag & Sonntag 9:30-17:30 Uhr,

    Bern oder Zürich

     

    Prototypen-Phase

    Mai bis Juli 2020- Vorbereitungsmeetings & Veranstaltung

     

    Beschreibung des Trainings in Tr

    Warum konzentrieren wir uns auf Bildung (SDG4)

    Wir konzentrieren uns auf unsere Lerninstitutionen, da sie ein zentrales Teil des Fundament ​​unserer Gemeinschaft sind. Sie scheinen die Tradition und Weisheit vergangener Generationen zu tragen. So implementieren sie die Praktiken und Routinen, die zu Hause, in unserer Nachbarschaft, bei der Arbeit und in all unseren Beziehungen üblich sind und werden so zu unseren ersten und einflussreichsten Lehrer für Zusammenarbeit, Genauigkeit, Arbeitsmoral, Kreativität und Wertschätzung.

     

     

    Somit tragen sie einen Grossteil des Gewichts, welches uns in unserem Leben belastet. 60 Prozent (Artikel 20 Minuten) der Klassenlehrer nennen SchülerInnen mit Verhaltensproblemen als ihre größte Herausforderung im Schulalltag. Wir beobachten das sture Verfolgen von Lernzielen, wir nehmen die unrealistischen Erfolgserwartungen wahr und spüren das Ausmaß, in dem äussere Ausgrenzung unsere eigene innere Akzeptanz widerspiegelt... die Symptome manifestieren sich in Mobbing, Wutausbrüchen, Einsamkeit, Sucht, Loslösung, Selbstkritik, Selbstverliebtheit, mangelnder Begeisterung oder sogar Suizid.

     

    Dies Herausforderungen werden durch die Hektik des Schulalltags verschärft. Die Anforderungen an Lehrpersonen haben sich vervielfacht. Für die ursprünglichen Gründe, aus denen viele diesen Beruf wählten, bleibt wenig Raum und Zeit: Sich mit den Schülern verbinden, im Klassenzimmer Gemeinschaft bilden, die Liebe zum Lernen wecken und die Neugier fördern.

     

    Wie gehen Pädagogen mit dieser komplexen und potenziell destabilisierenden Dynamik um? Was wäre möglich, wenn mehr lebendiger Dialog ein fester Bestandteil unserer Lernkultur wird?

     

    Was erwartet Dich?

    • Du wirst die transformative Kraft des Dialogs mit den Gründerinnen hautnah erleben.

    • Du wirst die Möglichkeit haben, aktiv teilzunehmen und sich durch eine Gemeinschaft bereichern zu lassen,in der gemeinsam geübt und gelernt wird.

    • Du kannst dich auf eine tiefe und intensive persönliche Entwicklungsreise in einem sicheren Raum freuen.

    • Du gehst auf eine holistische Lernerfahrung, welche das Lernen durch praktische Übungen, theoretische und konzeptionelle Eingaben, Ressourcen der Dialogforschung und Mitgestaltung von Dialog-Events umfasst.

    • Du lernst und experimentierst mit neuen Werkzeugen und Methoden, die Dir als ModeratorIn und ProzessbegleiterIn des Dialogs als zukünftige Ressourcen dienen.

    • Du arbeitest an konkreten Dialog-Prototypen im eigenen Kontext.

    • Du wirst Vertrauen aufbauen, um Dialogräume in diversen Kontexten zu gestalten und zu halten, damit du deine Vision und Ideen in deinem Fachbereich und/oder in deiner Gemeinde wirkungsvoll weiter entwickeln kanns.

     

    Wen sprechen wir an?

    Wir suchen 12 bis 16 hungrige,neugierige und mutige PädagogInnen, AusbildnerInnen oder FacilitatorInnen, die sich für Dialog und Veränderungen im Bildungssystem interessieren.

    • Du hast Interesse, die Dialogmethode auf einer tieferen Ebene zu begreifen?

    • Du glaubst, dass es Zeit ist die unangenehmen und “gefährlichen” Fragen zu stellen, damit Wandel von Innen geschehen kann?

    • Du möchtest experimentieren und deine Lernerfahrungen sofort in deine eigene Lerngemeinschaft einbringen?

    Auch wenn du dich nicht unter die oberen Gruppierungen einordnen kannst, aber die Facilitation des Dialogs erlernen möchtest, dann melde dich gerne bei uns. Die Grundlage von Dialog ist das Einschliessen einer Vielfalt von Kompetenzen und Perspektiven, damit der sich entwickelnde Dialograum zu neuen Möglichkeiten führen kann, welcher ohne die Diversität der TeilnehmerInnen nicht möglich wäre.

    Zeit Investition

    • 4 Module (9 Tage)

    • Teilnahme 1 Dialog Workshop (April o. Juni /1 Tag)

    • Co-Creation Dialog-Prototyp (ca. 25 Std)

    • Selbstreflexion & Lernen (5 Std /Woche)

    • Verfassen 1 Blogs

    Finanzielle Investition

    Die Kosten sind 2940 CHF plus Essen & Unterkunft.

    (Ratenzahlung möglich 7x 450 CHF)

    Teil-Stupendien auf Anfrage. Bitte bewirb dich per Mai

  • Stimmen aus dem Bildungssystem

    Lehrerperspektiven

    Wolfgang Mann

    Gymnasiallehrer (pensioniert)

    In meiner aktiven Zeit als Gymnasiallehrer war mir die Kommunikation und der Umgang im Klassenzimmer sehr wichtig und hat mich oftmals auch an meine Grenzen gebracht.
    Im klassischen Frontalunterricht kann sehr viel Fachwissen vermittelt werden. Diese Unterrichtsform müsste aber auf einer Gruppenkultur aufbauen, welche bis dato nicht im nötigen Ausmass gefördert wird. Eine Mischung aus miteinander lernen, aufbauend auf dem Fachwissen, welches uns bereits zur Verfügung steht, das wäre der nächste Schritt.
    Dialog ermöglicht genau das: Training einer Gruppenkultur, in der es vom individuellen Lernen ins kollektive Lernen übergeht. Eine wertvolle Erfahrung und eine grosse Bereicherung, für welche ich sehr dankbar bin.

    Dominique Berger

    Hochschullehrerin, Bildungsforscherin, Doktorantin & Universitätsdozentin
    Starke Argumente für bessere Dialogfähigkeit von Schülern und Lehrern, hängen für mich mit den Kompetenzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung zusammen, insbesondere mit den folgenden: -Interdisziplinärer Ansatz: Sie müssen in der Lage sein, unterschiedliche Perspektiven zur Lösung komplexer Probleme berücksichtigen können. Sie müssen daher mit einer Vielfalt von Personen sprechen können, um deren Standpunkt und Bedürfnisse, Erwartungen usw. zu verstehen. - Empathie: Indem du Fragen stellst und zuhörst und den Willen hast, deine Perspektive zu ändern, um andere Menschen besser zu verstehen - Reflexion über Werte: wie oben - Zusammenarbeit: Um innovative und kreative Lösungen zu finden, kann Teamarbeit ein sehr wichtiger Weg sein. Dazu braucht man innere und äussere Dialogfähigkeit, um zusammenarbeiten und kommunizieren zu können.
     
  • das dialog team

    Wir ermächtigen Menschen!

    Christine Dürschner

    Co-Founder, Trainer & Coach

    "Der Dialog ist ein Raum, in dem wir uns an alle Perspektiven in uns erinnern können. Im Tagbewusstsein zeigen sie sich als Projektionen unseres inneren Dialoges. Sobald wir diese sehen, kann ein tieferer Dialog statt finden. Wir betrachten sie als Teil von uns selbst."

    Sidsel Andersen

    Co-Founder, Dialog Catalyst

    "Real Dialogue changes the world.
    Not by wanting to change something, but by being truly present and honest with the way things are as they are. This presence is the change power of dialogue - no one can be in
    this awareness and stay the same.""

    Anne Murray

    Kommunikation & PR

    "Dialogue brings to life a wonderful mix of contradictory states—vulnerability, courage, introspection, isolation, compassion, curiosity, communion & fellowship—to make sense of what we truly desire."

    Sponsor & Unterstützer

    vom 1. Zyklus

    Ohne collaboratio helvetica wäre das erste Training nicht zu Stande gekommen! Jetzt kann es dadurch weiter in die zweite Runde gehen. Vielen Dank!!!

    All Posts
    ×